Home

Aids Hilfe Wien

Andere sexuell übertragbare Krankheiten

Tatsächlich gibt es neben HIV noch eine Vielzahl weiterer Krankheiten, die durch Sex und Schmierinfektion übertragen werden. Sie werden auch STDs genannt (das steht für Sexual Transmitted Diseases). Je mehr du über diese Krankheiten weißt, desto besser kannst du ihnen aus dem Weg gehen.

Die Mehrheit aller STDs lösen keine oder nur schwache Symptome aus. Zum Beispiel Ausfluss, Schmierblutungen, Haut- und Schleimhautveränderungen oder Brennen beim Urinieren. Wenn du bei dir oder deinem Partner/deiner Partnerin einen diesbezüglichen Verdacht hegst, lass ihn unbedingt durch einen Facharzt/eine Fachärztin abklären. Viele STDs lassen sich gut behandeln, wenn sie rechtzeitig erkannt werden.

Unbehandelt können STDs nicht nur zu gesundheitlichen Komplikationen führen, sondern auch das Risiko für weitere STDs erhöhen, z.B. für eine HIV-Infektion. Das ist vor allem der Fall, wenn sie zu kleinen offenen Stellen führen und damit die Infektion mit anderen Krankheitserregern erleichtern. Wenn eine STD vorliegt, ist es daher ratsam, auch andere STDs von den FachärztInnen abklären zu lassen. Falsche Scham ist hier kein guter Ratgeber.
Solltest du nicht krankenversichert sein, hilft dir die STD-Ambulanz.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen bakteriellen und viralen Infektionen, wie HIV eine ist.

Häufige bakterielle Infektionen

• Gonorrhoe (auch Tripper genannt)
• Syphilis (oder Lues)
• Chlamydien-Infektion

Häufige virale Infektionen

• Hepatitis B-Viren
• Hepatitis C-Viren
• Herpes simplex-Viren
• Human Papilloma-Viren (HPV)

Ebenfalls sexuell übertragbare Erkrankungen

• Trichomonaden
• Pilzinfektionen (z.B. Candidose)
• Darmparasiten
• Skabiesmilben (verursachen die sogenannte Krätze)
• Filzläuse (werden auch über Körperkontakt und Bettwäsche übertragen)

Kondome senken das Infektionsrisiko

Vielen STDs kannst du mit der Verwendung eines Kondoms oder auch mit Lecktüchern (Dental Dams) aus dem Weg gehen, bzw. das Infektionsrisiko verringern. Zusätzlich gibt es für einige STDs einen Schutz durch Impfung, so z.B. gegen Hepatitis A und B oder gegen HPV.