Home

Aids Hilfe Wien

HIV Übertragung

Eine Infektion erfolgt am häufigsten durch eine dieser Körperflüssigkeiten: Blut, Sperma oder Vaginalflüssigkeit. Das höchste Risiko besteht daher beim ungeschützten Anal- und Vaginalverkehr, weil die Schleimhaut in Scheide und Darm eine große „Angriffsfläche“ bietet, die Virenkonzentration im Sperma hoch ist und die Analschleimhaut zu Verletzungen neigt. Oralsex ist deutlich risikoärmer, solange kein Sperma bzw. Menstruationsblut in den Mund kommt. Hattest du ungeschützten Geschlechtsverkehr, dann empfehlen wir dir dringend, dich auf HIV und andere STDs testen zu lassen.

Sexuelle Übertragung von HIV

Die Höhe des Risikos einer Infektion aufgrund von Geschlechtsverkehr ohne Kondom hängt von mehreren Faktoren ab.

• Art der sexuellen Praktik
• Anzahl, bzw. häufiger Wechsel von SexualpartnerInnen
• Ob bereits andere STDs (sexuell übertragbare Krankheiten) bestehen
• Von der Anzahl von HIV-positiven Menschen im sexuellen Umfeld

Weitere Infektionsmöglichkeiten

• Gemeinsam verwendete Utensilien (z.B. Spritzbesteck, Sniefröhrchen) zum Konsum von Drogen
• Jede Art von Blutkontakt (z.B. auch bei Erster Hilfe)
• Mutter-Kind-Übertragungen (Mutter-Kind-Übertragungen können heute in Österreich dank medizinischer Vorbeugemaßnahmen nahezu ausgeschlossen werden.)

Wie wird HIV nicht übertragen – was ist ungefährlich?

Durch übliche Sozialkontakte im Zusammenleben mit HIV-positiven Menschen besteht keine Gefahr, sich mit HIV anzustecken.
Das ist ungefährlich:

• Hände schütteln
• Küssen, Umarmen
• Schwimmen gehen, Sport
• gemeinsames Verwenden von Essbesteck/Trinkgläsern oder Toilettenartikeln
• Toilettenbenutzung und vieles mehr…